Brasilianer will Federer mit Massage ins Finale bringen

Roger Federer ist fraglos einer der Athleten, der ein Sinnbild für Sport in der Schweiz ist. Er überzeugte Tausende von jungen Menschen davon, dass Tennis auch ihr Sport sein könne. Doch in den letzten Monaten und Jahren wurde es nur noch selten laut um Federer. Die ehemalige Nummer Eins, die über Jahre durch ein extrem hartes Training seinen Körper überlastet hatte, musste immer wieder mit Verletzungen pausieren. Insbesondere sein Rücken schmerzte und zwickte immer wieder. Doch bei den diesjährigen French Open in Roland Garros konnte Federer bisher zeigen, dass er immer noch ein ganz Großer von seinem Sport ist. Und dies soll er nach der Meinung eines brasilianischen Journalisten auch bleiben.

Ein ungewöhnliches Angebot nach dem Achtelfinale

Federer brauchte im Achtelfinale von Paris mehr als zweieinhalb Stunden und fünf Sätze, bevor sein Sieg über den Franzosen Gilles Simon endlich feststand. Es war zugleich der 900. Profi-Triumph im Leben von Roger Federer. In der anschließenden Pressekonferenz kam es allerdings dann zu einer ungewöhnlichen Situation. Ein Reporter erkundigte sich nach dem Befinden des 31-Jährigen und wollte vor allem wissen, wie es seinem Rücken gehe. Was dann folgte, sorgte bei der internationalen Sport Presse sowie bei Federer selbst für viel Gelächter. Sie (er und seine Kollegen aus Brasilien) wollten den Schweizer gerne im Finale sehen, erklärte der Journalist. Wenn der Rücken also schmerzen würde, könne er ihn sehr gerne massieren.

Federer gibt Mr. Cool

Die Frage löste die Stimmung in der Pressekonferenz. Federer reagierte grinsend und erklärte, dass es ihm gutgehe. Eine Massage sei deshalb nicht notwendig. Die Fragerunde verlor auch im Anschluss nichts von ihrer Unterhaltung. Diesmal war es allerdings der Tennisspieler, der seinen guten Humor präsentieren konnte. Ein Journalist meinte, dass Federer ja noch sehr frisch aussehen würde, obwohl er fünf Sätze gespielt habe. Die ehemalige Nummer Eins bedankte sich artig und fügte dann, dass auch der Journalist noch sehr frisch aussehe, obwohl er fünf Sätze habe sehen müssen, ob er vielleicht zwischen dem Spiel und der Pressekonferenz geduscht habe? Die Stimmung und die Lockerheit früherer Tage hat Federer bereits wieder. Seine Spiele werden somit auch wieder zum Livesport Event. Die Fans dürfen sich freuen, denn im Sommer stehen ja auch noch Wimbledon und die US Open an.

Hier geht´s es zur offiziellen Seite von Federer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.