Live Fussball in der Schweiz

Wie in fast allen anderen Ländern Europas herrscht auch in der Schweiz aktuell fußballerische Sommerpause. Während man auf Live Fussball in der Schweiz daher verzichten muss, bieten sich aber rund um den Globus mehrere Möglichkeiten, dennoch das runde Leder zu verfolgen.

So finden derzeit gleich mehrere Turniere statt, die auch Fußballfans in der Schweiz interessieren werden, wenngleich nur ein Team aus der Alpenrepublik involviert ist. Weder für die U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland noch für die U21-Europameisterschaft in Tschechien konnte sich die eidgenössische Auswahl qualifizieren und naturgemäß ist auch ein Mitwirken bei der Copa America, der auch in Europa auf reges Interesse stoßenden Südamerika-Meisterschaft nicht möglich. Dafür haben es die Schweizer Damen bei der WM in Kanada mit etwas Mühe und trotz zweier Niederlagen noch als Gruppendritter ins Achtelfinale geschafft, wo es nun gegen den Gastgeber geht.

Saisonstart der Superleague am 18. Juli

Wer sich mit dieser Art von Live Fussball in der Schweiz, die überwiegend im Fernsehen stattfindet, nicht anfreunden kann, sondern den Stadionbesuch vor Ort vermisst, muss sich noch ein wenig gedulden. Die Super League startet aber ohnehin als eine der ersten Ligen Europas in die neue Saison. Bereits am dritten Juli-Wochenende, am 18. und 19. Juli genau, beginnt die 119. Auflage der Super League und ab da rollt der Ball dann auch wieder regelmäßig in den Stadien der Schweiz. Ebenso in der Challenge League, aus der am Ende der Saison dann wieder der Meister den Aufstieg ins Oberhaus feiern darf.

Basel Fans St. Jakob Park

Wikimedia, Luca-bs (CC BY-SA 3.0)

Am 15. und 16. August findet die erste Runde im Pokal statt und parallel zum nationalen Geschehen werden die Young Boys Bern, der FC Zürich und der FC Thun versuchen, über die Qualifikationsrunden und die Play-Offs den Sprung in die Champions und Europa League zu schaffen. Weil darüber hinaus am 11. August auch noch der Supercup zwischen Meister FC Basel und Pokalsieger FC Sion ausgetragen wird, gibt es schon bald reichlich Gelegenheit, um Live Fussball in der Schweiz auch im Stadion verfolgen zu können.

Basel mit neuem Coach, Lugano als Aufsteiger dabei

Live Fussball in der Schweiz in der Schweiz war in den vergangenen Jahren zumindest im Hinblick auf die Meisterschaft recht einseitig, holte sich der FC Basel doch sechsmal in Folge den Titel. Und auch wenn der Serienmeister abermals einige Leistungsträger wie Marco Streller (Karriereende) oder Fabian Schär (TSG 1899 Hoffenheim) verliert und nach dem Abgang von Paulo Sousa einen neuen Trainer suchen muss, ist die Favoritenrolle klar verteilt.

Für alle anderen Mannschaften geht es in erster Linie darum, Basel im Auge zu behalten und keine Langeweile aufkommen zu lassen. Neu dabei in der Super League ist als Aufsteiger der FC Lugano, der freilich weniger die Meisterschaft denn den Klassenerhalt im Visier hat.

Du bist Tennis- oder Eishockeyfan? Dann wirf auch noch einen Blick auf diese Seiten: Livetennis in der Schweiz oder Live Eishockey in der Schweiz.